Sambia Elefantenhaus

In der Lilayi Elephant Nursery in Sambia werden verwaiste Elefanten gerettet und rehabilitiert. Die Elefanten-Auffangstation in Lusaka, Sambia, wurde von Game Rangers International (GRI) gegründet und wird vom International Fund Animal Welfare (IFAW) mit Spenden unterstützt. Die Arbeit von GRI geht dabei weit über die Aufzucht von verwaisten Elefanten-Babys hinaus.

Video über das Elefantenhaus in Sambia:

In Zusammenarbeit mit dem GRI-Elephant Orphanage Project, einer Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Sambia, hat der IFAW die Entwicklung und den Betrieb des IFAW-Elephant Orphanage Project unterstützt.

Es ist das erste Elefantenwaisenhaus im südlichen Afrika und das zweite auf dem Kontinent, das sich darauf konzentriert, Elefanten in die Wildnis zurückzubringen. Die Teams nehmen verwaiste Elefanten zu regelmäßigen Spaziergängen mit, stellen sie auf einen einheitlichen Fütterungsplan ein und überwachen sie im Schlaf.

Das GRI-Elephant Orphanage Project (EOP) arbeitet mit dem Internationalen Tierschutzfonds (IFAW), der David Shepherd Wildlife Foundation (DSWF), dem Olsen Animal Trust (OAT) und dem Ministerium für Nationalparks und Wildtiere (DNPW) in Sambia zusammen.

(C) Foto: IFAW – die Elefantenweisen haben Namen: Zongo, Tuko, Olimba, Mbila, Lani, (L-R)

Die drei Schritte der Rehabilitation:
Wenn GRI benachrichtigt wird, dass ein verwaistes Elefantenbaby gefunden wurde, gehen sie in drei Schritten vor:

  1. Die Rettung
  2. Die Versorgung und medizinische Betreuung
  3. Die Rückführung in die Wildnis

Für ein verwaistes Elefantenkalb – wenn es nicht frühzeitig gerettet wird – bedeutet es fast immer das Todesurteil. Ohne ihre Mütter haben es Elefantenwaisen schwer, Nahrung und Schutz zu finden. Sie können sich nicht gegen Raubtiere wehren, und sie stehen unter erheblichem psychischem Stress. Mit anderen Worten, sie kämpfen ums Überleben.

Deshalb sind solche Rettungsprogramme wichtig für die Stabilisierung der Populationen. Denn Elefanten sind vom Aussterben bedroht!

(C) Foto: IFAW – die Elefantenweisen haben Namen:  Mbila, Zongo (L-R)

Spenden

Spenden sind ein wesentlicher und wichtiger Beitrag um das Waisenhaus am Leben zu erhalten. Und sie werden noch für folgende Bereiche eingesetzt:

  1. Schutz des Lebensraumes und des Ökosystems
  2. Beratung & Hilfestellung für die lokale Gemeinde
  3. Wildtier-Rettung

⇒Spenden für die Elefanten beim IFAW


Das Projekt (Elephant Orphanage Project) wird auf der IFAW-Webseite beschrieben
(in Engl.):
https://www.ifaw.org/international/projects/elephant-orphanage-project-zambia

Sehr schöne beschreibt die Bestseller-Autorin Gesa Neitzel dieses Projekt in Sambia, nachdem sie es 2019 besuchte:
https://www.ifaw.org/de/aktuelles/wie-kann-ich-den-elefanten-helfen-gesa-neitzel-wonderful-wild