Hilfsprojekte

Einige Hilfsprojekte. Für mehr Infos auf die Links klicken!

AFRIKA & ASIEN:
⇒Waisenhäuser und Auswilderungsstationen

EUROPA:
⇒Elephant Haven – European Elephant Sanctuary (Frankreich)

ASIEN:
⇒Elefantenschutzzentrum in Myanmar
⇒Elephant Hills Camp in Thailand
⇒Elephant Nature Park in Thailand


Asien: Rettungszentrum für asiatische Elefanten im südwestchinesischen Yunnan:

Das Naturschutzgebiet Xishuangbanna im Südwesten Chinas ist bekannt für die lebendige Artenvielfalt in seinen 240.000 Hektar tropischen Urwäldern. Während die Dschungel reich an Nahrungsmitteln und Wasser sind, bergen sie für ihre Bewohner auch lebensbedrohliche Gefahren. Zum Beispiel könnten die einheimischen asiatischen Elefanten bei schweren Verletzungen oder Krankheiten in der Wildnis nicht überleben, wenn niemand rechtzeitig zu ihrer Rettung käme. Die asiatischen Elefanten, die in China unter Nationalschutz auf erstem Level stehen, kommen hauptsächlich in Yunnan vor.

Wildtierschützer haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Wohlergehen der Arten zu verbessern. Im November 2008 gründeten sie das Zucht- und Rettungszentrums für asiatische Elefanten. Das Zentrum dient heute als De-facto-Schutzgebiet für hilflose wilde asiatische Elefanten in der gesamten Region. Mithilfe eines professionellen Elefantenbetreuungsteams erholen sich die vom Zentrum geretteten asiatischen Elefanten von ihren Traumata. Täglich bleiben die Betreuer mehr als zehn Stunden bei den Elefanten, überwachen ihre Gesundheit und bringen sie in den Dschungel, damit sie sich wieder mit der Wildnis vertraut machen können. Mit der Zeit ist eine „Dschungelfreundschaft“ zwischen den Elefanten und ihren menschlichen Gefährten entstanden. Was die Elefantenbetreuer tun, ist ein Mikrokosmos des chinesischen Engagements für die Umwelt. Unter den zunehmenden Schutzbemühungen des Landes ist der Bestand an wilden asiatischen Elefanten in Yunnan in weniger als 30 Jahren von etwa 150 auf fast 300 angestiegen. (⇒Textquelle)